Werkstatt „Lernen – individuell und gemeinsam“
10. Dezember 2017
Keine Lust auf Gedränge beim Weihnachtsshopping?
13. Dezember 2017

Autorenbegegnung in der Bibliothek

Der erst 20-jährige Autor Dominik Ruder aus Gifhorn war am Montag, 11. Dezember, in der 1. und 2. Schulstunde in der weihnachtlich dekorierten Schulbibliothek zu Gast. Die Kerngruppen 7/3 und 7/4 hatten sich angemeldet, um den Autor kennenzulernen. Nachdem er zuerst ein wenig über sich selbst und das Schreiben berichtet hatte, kamen viele Fragen an ihn auf: Wie lange dauert es, ein Buch zu schreiben? Wie findet er neben seinem Studium die Zeit dazu (er studiert Lehramt in den Fächern Deutsch, Geschichte und Physik)? Woher bekommt er die Ideen zu seinen Romanen?

Er wollte dann gerne von den Schülerinnen und Schülern wissen, ob sie ebenfalls Geschichten schreiben – und tatsächlich, einige hatten bereits erste Versuche unternommen.

Einige seiner bisher veröffentlichten Romane hatte er mitgebracht und ließ die Schüler/innen abstimmen, aus welchen er vorlesen sollte.

Mit großem Vorsprung wurde beschlossen, mit „Dr. Age und das ewige Leben“ zu beginnen, einem spannenden Science-Fiction Roman um einen Wissenschaftler, der die Möglichkeiten für „Ewiges Leben“ erforscht und gruselige Experimente durchführt. Dann folgte eine lustige Adventsgeschichte aus dem Buch „Eine aufregende Weihnachtszeit“ , selbst erzählt von einen Kater, wie er beim Kekseklauen erwischt wurde und aus Versehen in einen, extra für den Dieb präparierten, Chili-Keks beißt. Zum Schluss las er noch aus dem Liebesroman „Die Anhänger der Liebe“ vor, in dem die 15-jährige Jenny aus Enttäuschung über ihre Eltern beschließt, sich niemals zu verlieben.

Als Abschiedsgeschenk hatte er Lesezeichen mitgebracht.

Die Geschichten kamen sehr gut bei den Schülerinnen und Schülern an. Besonders toll und inspirierend fanden es viele, dass Herr Ruder nur wenige Jahre älter war als sie selbst, und schon mit 17 Jahren begann, Romane zu schreiben.

Text/Foto: S. Schwieger