Grüße aus den Alpen
2. März 2018
Tag der offenen Tür am Donnerstag, 8.03.2018, 15.00 bis 18.00 Uhr
7. März 2018

Nach toller Leistung bei WM knapp ausgeschieden

Man muss immer ein Tor mehr schießen als der Gegner. Leider hat diese alte Fußballerweisheit im Viertelfinale der WM der Schulen der Gegener der HNG beherzigt. Nach Verlängerung musste sich Schweden (alias HNG) Brasilien (alias Bremen) 2 : 3 geschlagen geben. Die Tore, die unsere Mannschaft im Verlaufe des Turniers erzielt hatte, hätten eigentlich bis zum Endpiel reichen müssen.

Insgesamt war es jedoch eine großartige Unternehmung, an dem Turnier in Blankenfelde-Mahlow bei Berlin teilzunehmen. Dem Veranstalter ein riesiges Dankeschön für die hervorragende unb liebevolle Organisation!!! Dem Förderverein der HNG ein ebensolches für die Unterstützung unserer Mannschaft!

„Bereits seit 1998 organisiert der Schülerclub der Oberschule „Herbert Tschäpe“ sein traditionelles Osterturnier. Beflügelt von der Vergabe der Fußball-WM im eigenen Land, verbunden mit dem Enthusiasmus und Ehrgeiz etwas Großes und Einzigartiges auf die Beine zu stellen, entstand die Idee eines Schulfußballturnier mit riesigen Ausmaßen.“ (http://fussball-wm-der-schulen.de/projekt).

Mehr zu dieser WM (Organisation, Ergebnisse und Bilder)  gibt es hier.

Nachfolgend ein Tagebuchbericht des Betreuers Sören Harms:

Tag 1: Als erstes Team traf man gegen 14.00 Uhr in Dahlewitz ein und wurde bereits am Bahnhof von zwei netten Schülern in Empfang genommen. Nach der Einrichtung in einem gemütlichen Klassenzimmer folgte eine kurze Trainingseinheit. Die anschließende Präsentation der Schulen und Nationen mitsamt ihren Flaggen und der russischen Nationalhymne verursachte bei vielen Gästen „Gänsehautmomente“. Bevor die Nachtruhe von 22.00 – 07.00 Uhr Uhr für einen erholsamen Schlaf sorgen konnte, wurde bei einem Flashmobb und bei der anschließenden Aftershowparty das Tanzbein geschwungen.

Tag 2: Der zweite Tag begann mit einem ausgiebigen Frühstück und einer Trainingseinheit, in der die letzten Feinschliffe für die Gruppenphase trainiert wurden. Dies sollte sich später auszahlen, als man mit 9 Punkten und 9 zu 2 Toren als Tabellenerster vor Deutschland das Achtelfinale buchen konnte. Man galt mitunter bereits als Geheimfavorit und machte sich in kurzer Zeit einen Namen in der Fußballarena. Die Mannschaft um Kapitän Sebastian Licciardi zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung. Im letzten Spiel durfte Jonas Lücke sogar noch per Kopf treffen.

Tag 3: Auch am dritten tag war der Ablauf wie gehabt. Einem ausgiebigen Frühstück folgten eine kurze Trainingseinheit und der nächste Erfolg im Turnier. Mit dem 7:2 im Achtelfinale gegen Brasilien erzielte unsere Mannschaft (Schweden) den höchsten Turniersieg, der an das WM-Halbfinale 2014 zwischen Deutschland und Brasilien erinnerte. Neben den Torjägern Luan Maziemke und Philip Paeth durften auch Julian Wapenhans und Aziz Osso ein Tor erzielen. Auf der anderen Seite verhinderten unser Torwart Sven Ackerhausen und Abwehrchef Simon Hoppe weitere Gegentore. Im Viertelfinale traf man auf Senegal, die körperlich sehr robust spielten und teilweise die Grenzen überschritten. Kurz vor Ende der Verlängerung kassierte man das entscheidende 3 zu 2 Gegentor. Die Enttäuschung war zunächst groß, doch waren wir uns am Ende alle einig: „Wir können zufrieden sein. Obwohl im Viertelfinale Schluss war, zählten wir fußballerisch zu den vier besten Teams. Durch spektakuläre Tore auf dem Platz und das Auftreten neben dem Platz haben wir die Sympathien vieler Gäste in der Fußballarena für uns gewinnen können!“