Einladung: Vortrag zur Medienpädagogik
7. März 2019
UNESCO-Dialogtag 2019
14. März 2019

Neues von wohnsionär

Seminarfach-Schülerinnen zu Gast bei Prof. Carl Hahn und Prof. Rolf Schnellecke. Diskussionsrunde mit Ingolf Viereck.

Das Seminarfach wohnsionär, das mit Unterstützung der Neuland Stiftung Wolfsburg und der Begleitung durch das Abenteuerhaus schon in die 3. Runde ging, befindet sich gerade in der Facharbeitsphase. Dafür ziehen die Schülerinnen und Schüler wieder los, um Menschen zu treffen, die ihnen bei der Umsetzung ihres Vorhabens helfen oder durch die sie neue Einblicke in ihr Themengebiet bekommen können.

In den wohnsionär-Schulprojekten geht es darum, jungen Menschen eine Plattform zu bieten, die Zukunft Wolfsburgs mit eigenen Ideen mitzugestalten. Im ersten Durchgang entstand die Ausstellung „Urban Art Westhagen“ in der Dessauer Straße, die sich ja jetzt schon im Umbau befindet. Am 25.5. führt das zweite Seminarfach ihre Abschlussvorstellung ihres „Kerksiek-Project“ durch. Das dritte Seminarfach wird sich Ende April zu einem Workshop treffen, um ihr gemeinsames Projekt zu planen.

Der 18.02. bescherte sechs Teilnehmerinnen des 3. wohnsionär-Seminarfachs „Wohnen im Glück“ ein besonderes Erlebnis. Sie bekamen die Chance, den ehemaligen Assistenten des Namensgebers unserer Schule zu ihren jeweiligen Facharbeitsthemen zu interviewen. Prof. Carl H. Hahn ist als ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen nicht nur eng mit dem Konzern verbunden, sondern besonders mit Wolfsburg. Er wohnt seit 65 Jahren hier. Ihm hat die Stadt unter anderem das Kunstmuseum zu verdanken (er initiierte es und gehört noch heute dem Kuratorium an), wo sich auch sein Büro befindet, in dem wir ihn besuchten.

Marielouise Locker, Christina Kobrin, Friederike Schaare, Jana Kelsch, Hanna Terpoorten und Melissa Bues bekamen nicht nur ausführliche Antworten auf ihre Fragen, die ihnen ungewöhnliche und spannende Einblicke in sein Leben und Wirken sowie die Entwicklung Wolfsburgs gaben. Es zeugten auch viele Fotos mit Personen des Weltgeschehens, Ehrungen, Kunstwerke und natürlich jede Menge Automobilmodelle davon, was Prof. Hahn in aller Welt nicht nur für Wolfsburg bewegen konnte. Dabei fühlt er sich durch und durch als Wolfsburger. Seine Offenheit, mit der er uns an seinem Erfahrungsschatz teilhaben ließ, hat uns alle sehr beeindruckt.

Aber auch das Interview mit Prof. Rolf Schnellecke, das Marielouise Locker, Lina-Marie Jahns und Joel Schröder im Januar führten, zeigte, dass man mit Wolfsburgern des öffentlichen Lebens, wie zum Beispiel dem ehemaligen Oberbürgermeister und Unternehmer, offen über Chancen und Herausforderungen der Stadt diskutieren kann.

Bürgermeister Ingolf Viereck kam am 04.03. in unseren Unterricht, beantwortete weitere Fragen zu den einzelnen Projekten und berichtete über aktuelle Entwicklungen und Vorhaben in der Stadtplanung, die zum Wohnen im Glück beitragen sollen.

Das neue Seminarfach wurde auch im Wolfsburger Stadtmagazin FlowWolf porträtiert: https://issuu.com/flowwolfwob/docs/fw__magazin_a15_issuu  (Seite 38-41).

Text: Kati Seugling, Fotos: Stefanie M.Brakel, Kathrin Ratz, Kati Seugling
(redschal)

Gruppenbild mit Prof. Carl H. Hahn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gruppenbildmit Bürgermeister Ingolf Viereck