Schüler und Lehrer planen Gestaltung des Hauses A
17. April 2016
PauLi-Meisterschaft spannend
20. April 2016

Ungewohnter Anblick

Aus diesem nördlichen Blickwinkel konnte man bislang unsere Schule nicht betrachten. Das Foto wurde aufgenommen aus einem Neubau des Wohngebietes am Stadtwald, das sich direkt nördlich unserer Schule befindet. 1968/1969 wurde unsere Schule gebaut, zuvor vom Architekten Hans-Joachim Pysall entworfen. Anfangs waren es zwei Gebäudekomplexe, eine Realschule im heutigen Haus A und ein Gymnasium im Haus C und D. Das Haus B aus rotem Backstein wurde erst später erst im Zuge der Gründung der IGS (1971) als verbindenes Elemet zwischen den Komplexen ergänzt.

In der Bauwelt vom 21. Oktober 1968 ist über den Baukörper zu lesen:

“ Dieser Entwurf zeigt zwei stark gegliederte Baugruppen, die eine zentralen Platz – das Schulforum – umschließen. Die kräftig-plastische Durchbildung des Baukörpers konnte in der Ausnutzung des Geländegefälles durch Versetzen der Geschoßebenen und Ausbildung von Terassen noch verstärkt werden.“

Das Geländegefälle besteht von Norden nach Süden. So wirkt der Baukörper von Norden sehr massiv.

Die Redaktion dankt unserer ehemaligen Schülerin Rebecca Koch für die Überlassung des Fotos. Rebecca arbeitet zur Zeit auf einer der Baustellen im Neubaugebiet.

 

Mehr dazu