Begrüßung des 5. Jahrgangs
3. September 2021
„LET IT BEE“ –Aufbau einer Imkerei-Hütte bei der Aktion „Brückenbauen“
22. September 2021

Bundestagswahl in der Sek. 1

Am 10.09.21 waren alle Schüler*innen der Jahrgänge 7 bis 10 an der HNG dazu aufgerufen, ihre Stimme bei der U18-Wahl – einer simulierten Bundestagswahl – abzugeben. Die HNG hat sich damit einem deutschlandweiten Projekt des Bundesjugendrings angeschlossen, im Zuge dessen die Schüler*innen niedrigschwellig mit der Politik und dem Thema Wahlen in Berührung kommen sollten. Zur Vorbereitung der Stimmabgabe hatte am 08.09.21 bereits ein ganztägiger Projekttag stattgefunden, den die Gesellschaftsehrkräfte Oliver Hintze und Alisa Knepper organisiert hatten. Hier wurden verschiedene Aspekte von der Formulierung eigener Forderungen an die Politik über die Wahlprogramme der aktuellen Bundestagsparteien bis hin zu den Wahlrechtsgrundsätzen und den Stimmzetteln in den Kerngruppen gemeinsam mit den KG-Lehrkräften erarbeitet und diskutiert.

Am Wahltag selbst wurden die Organisator*innen tatkräftig von der 11.3 unterstützt, die Wahllokale professionell als Wahlhelfer*innen betrieben und die wahlberechtigten Schüler*innen von der Ausgabe der Stimmzettel bis zum Einwurf in die Wahlurne begleiteten.

Und die Möglichkeit zur Stimmabgabe wurde über alle Jahrgänge hinweg sehr rege genutzt, was sich an einer hohen Wahlbeteiligung zeigte. Gleiches wurde auch in den Befragungen deutlich, die von den Interviewerinnen der 11.3 direkt nach dem Wahlakt unter den Schüler*innen durchgeführt wurden. Zwar gaben viele Befragte an, ein wenig aufgeregt zu sein, jedoch fühlte sich die überwiegende Mehrheit gut auf die Wahlentscheidung vorbereitet und freute sich darauf, ihre Stimme abgeben zu dürfen.

Die Auszählung der Ergebnisse, die im Anschluss an die Wahl von einigen Schüler*innen der 11.3 gemeinsam mit Herrn Hintze und Frau Knepper vorgenommen wurde, ergab folgende Stimmverteilung:

Der klare Wahlsieger der Schüler*innenschaft der HNG war sowohl bei den Erststimmen (Direktkandidat*innen) mit Falko Mohrs (52,80%) als auch bei den Zweitstimmen (41,7%) die SPD. Hier lagen Kandidat und Partei weit vor den anderen Parteien. Bei den Erststimmen folgten dann mit Andreas Weber (13,90%) von der CDU, Kristin Erika Krumm (10,20%) von der FDP und Frank Bsirske (9,10%) von den Grünen auf den Plätzen zwei bis vier. Ein bisschen anders zeigte sich die Situation bei den Parteistimmen. Hier erhielten die Grünen 18,3% und landeten damit auf dem zweiten Platz. Darauf folgten die FDP mit 14,8% und die CDU mit 10,6%. In der Rückschau kann festgestellt werden, dass die U18-Wahl ein voller Erfolg war. Die Schüler*innen konnten sich ausgiebig mit Politik und Wahl beschäftigten und zeigten bereits ein breites Bewusstsein für die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen sowie ein großes Interesse an der Mitsprache bei der Lösung dieser.