The Big Challenge – Siegerehrung
23. Juni 2016
WPB-Kurs spendete 230 Euro
23. Juni 2016

Schüler gingen in die Luft

Es waren schöne, aufregende, beeindruckende und erlebnisreiche Wochenenden für die Schüler beim Schnupperkurs beim Segelflugverein Gifhorn e.V. (Luftsportverein LSV) in Wilsche bei Gifhorn. Das Segelfliegenschnuppern wurde zwei Wochenenden mit je fünf Schülern am Samstag und Sonntag durchgeführt. Die angemeldeten HNG-Schüler, die im Rahmen eines gemeinsamen MINT-Projektes (MINT= Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), bestehend aus unserer Flug-AG und dem NW-Technik Unterrichtsfach, haben mit viel Spaß aktiv am Flugbetrieb teilgenommen und dabei viel über das Segelfliegen gelernt. Das Zustandekommen verdanken wir dem LSV-Ausbildungsleiter des Segelflugvereins Herrn Rainer Mehlhase in Absprache mit dem NW-Technik-Lehrer und Flug-AG-Lehrer Herrn Bruno Majjer.

Die Schüler haben gelernt, dass das Segelfliegen ein Teamsport ist und dass das gemeinschaftliche Miteinander wichtig ist. Das fängt schon damit an, dass das Segelfliegen viele Hände (Flugleiter, Windenfahrer, Fluglehrer, Seilfahrer, Flugzeugrückholfahrer, Flugschüler usw.) braucht, um ein Segelflugzeug in die Luft zu bringen. Die Schüler haben sich durch die netten Fluglehrer des Vereins im Flugbetrieb einweisen lassen und durften nach dem ersten Start durch die Anweisungen des jeweiligen mitfliegenden Fluglehrers erste Erfahrungen beim Steuern eines Segelflugzeugs machen. Am Anfang war der gemeinsame Segelflugzeugstart von 0 auf 100 Km/h in 3 Sekunden  für die Schüler eine ungewohnte Erfahrung, aber beim zweiten und dritten  Segelflugzeugstart war die Erfahrung schon normal und das anhaltende Schülerlächeln blieb lange in ihren Gesichtern, so dass man den Eindruck hatte, die Schüler fliegen noch, obwohl sie schon lange gelandet und am Boden waren. Das gefiel auch den zum Teil anwesenden Eltern der Schüler, so dass ein Elternteil diese Segelflugerfahrung auch machen wollte und sich zum Mitfliegen anmeldete.

Im nächsten Jahr soll es eine Wiederholung geben.

Text/Foto: B. Majjer