Schachturnier in Lehrte
8. September 2019
„Denk-Sport“ – Sporttag im 5. Jahrgang
29. September 2019

Sechs Meter lange Bücherschlange erlesen

Der Julius-Club 2019 wurde von vielen Schülerinnen und Schülern der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule erfolgreich beendet. Dabei geht es darum, viele Bücher zu lesen und diese zu bewerten. Wer zwei Bücher schafft, erhält ein Diplom, ab fünf gelesenen Büchern gibt es ein Vielleser-Diplom. Zusätzlich bekommen alle Sieger Geschenke. Die zentrale Abschlußparty findet zum Ende des Julius-Club im Mehrgenerationenhaus am Hansaplatz statt, zu der alle Gewinner eine Einladung erhalten. Die Schulbibliothek organisiert seit einigen Jahren zusätzlich eine schulinterne Siegerehrung mit Überreichung der Diplome und Geschenke durch die Schulleitung. Diese fand am Mittwoch, 18.9.19, in der Mittagspause statt. Die Schulband trat mit vier sehr talentierten Sängerinnen auf. Sie sangen zur Gitarrenbegleitung von Herrn Grotjan beliebte Songs der aktuellen Charts.  Herr Grotjan ermunterte das Publikum, diese Gruppe zu verstärken: Proben finden mittwochs in der Mittagspause statt. Gesamtschuldirektor Herr Sewing überreichte Diplome und Preise und lobte die Jungen und Mädchen ausdrücklich für die bewiesene Lesefreude.

Die ersten fünf Platzierungen des diesjährigen Julius-Clubs errangen: Julian Krell (14 Bücher), Bridget Akonnor (13 Bücher), Jeremy Akonnor (13 Bücher), Sophia Dylla (12 Bücher), Sophie Koxholt (11 Bücher). Weitere Vielleser-Diplome erhielten: Philine Tepper, Milena Weber, Anneke Fröhlich, Josefien Schlaht, Hannes Freydank und Stephanie Penndorf.  Das Julius-Club-Diplom für zwei oder drei gelesene Bücher wurde überreicht an Nico Oertelt, Julina Praefke, Marie Hofmann, Alina Timm und Mia Tudisco.

Zusammen wurden von den HNG-Schülerinnen und -Schülern insgesamt in diesen Sommerferien 125 Bücher gelesen. Zum Vergleich: Das ist ein komplett gefülltes Bibliotheksregal, oder hintereinander aufgereiht eine über 6 Meter lange Bücherschlange! Zum Schluss durften alle noch Lose ziehen und bekamen Überraschungsgewinne.

Text/Foto: S. Schwieger, Bibliothek